Interessante Links

www.motoplaner.de
(freier Routenplaner für Motorrad)
© 2008-2015 Denny Rieche

Nachdenklich...

Verrückte Fakten - oder der Letzte macht das Licht aus (Stand: 2016/12/22)

Deutsche KFZ-Versicherung

Wir basteln uns was...

22.12.2016 - Es ist mal wieder soweit. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, allenthalben sieht man dicke, rote Onkels mit weißen langen Bärten; die Tannen - die eigentlich meist Fichten sind - wiegen sich in Erwartung von Schnee im frühlingshaften Wetterchen. Genau der richtige Zeitpunkt also, um dem KFZ seine Versicherung angedeihen zu lassen...

Der gewillte Bürger darf sich diesbzgl. eines erfreulichen Possenspiels der Onkels und Tanten des dt. respektive multinationalen Versicherungswesens gewiß sein. Die können Spaß. Und die machen das auch.

Beispiel 1: Seit 20 Jahren fährst Du unfallfrei Auto. Und weil's Dir grad so schick ist, kaufst Du Dir einen netten kleinen Zweitwagen.

Die SF-Klasse (Schadenfreiheitsklasse) Deines Erstwagens reflektiert die 20 Jahre unfallfreies Fahren mit einer erfreulichen SF20 - was Dir entsprechend günstige Konditionen sichert.

Wenn Du nun denkst, Deinen Zweitwagen - ein kleiner, putziger Moppel, bei 120 is Schluß, sowas von artig im Vergleich zu Deinem 2.7L-Diesel mit dem Du auf der Autobahn regelmäßig versuchst links eine weitere Spur aufzumachen. Wenn Du nun also denkst, den Kleenen könntest Du genauso gut fahren wie den Großen... dann irrst Du Dich.

Und da das die Jungens und Mädels von der Versicherung wissen - und ja auch gern mal einen Spaß machen, bekommt Dein Zweitwagen entsprechend Deiner fehlenden Erfahrung mit Zweitwagen nur noch eine SF 1/2 anstelle der SF20, die Du für Deinen Dieselrennwagen bekommst.

Ja, die Jungens und Mädels wissen, wie man Spaß macht.

Beispiel 2: Gleiches gilt analog für Motorräder. Holst Du Dir nach 30 Jahren unfallfreiem Fahren mit dicken 1.000er Motorrädern (max. SF20) zusätzlich eine niedliche 350er, dann passen die Jungens und Mädels wieder auf. Die SF1/2 wird Dich davor schützen, mit der rasanten 350er zuviele Dummheiten zu machen.

Und weil's so schön ist, noch ein letztes Späßchen:

Beispiel 3: Aus gg. Anlaß legst Du Dir etwas Praktisches zu. Z.B. einen Hundefänger - Caddy, Berlingo und Co. mit geschlossener Ladefläche und Trennwand. Oder gleich Sprinter oder Transit.

Damit die Geschichte nicht gar arg zu bissig wird, meldest Du das Fahrzeug als LKW anstelle PKW an und machst Deinen Erstwagen zum Zweitwagen. Der Transporter übernimmt dann die Erstwagenposition und auch die besagte SF20 (sonst zahlst Du Dich dumm und dusslig - was natürlich aber auch für Spaß sorgen kann).

Damit auch die Onkels und Tantens von den Versicherungen mit speziellen Zweitwagenrabatten auf ihre Kosten kommen und der Spaß nicht zu sehr ins Hintertreffen gerät, kann man die SF-Klasse des dann Erstwagens, der zwar als LKW angemeldet ist und vom fahrerischen Können her mehr Anspruch erhebt als ein normaler PKW, nicht auf den Zweitwagen übernehmen. Aber die Position des Erstwagens nimmt der "artfremde" LKW trotzdem ein. Ein bißken Spaß muß schließlich sein.

Von Wechselkennzeichen wollen wir lieber nicht noch anfangen...


Nachdenklich
Wenn jeder sich seine eigenen Regeln aufstellen darf und hinzukommend je mächtiger respektive je größer die Lobby, desto mehr Rechte und Freiheiten - wundert es irgendjemanden, wenn die Gesellschaft immer mehr verroht? Nimmt man sich nicht letztendlich das als Vorbild, was man allenthalben von oben herab vorgelebt bekommt?

Geopolitik & Stellvertreterspielchen

oder Was Syrien und Fußball gemein haben...

18.12.2016 -



Nachdenklich


Honni soit, qui mal y pense! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Form Dir die Welt, wie sie Dir gefällt...

Ursachen, Folgen & Nutznießer

22.01.2016 - Überall brodelt's. Überall qualmt's. Die Medien scheinen außer den Vokabeln "Flüchtling", "IS" und "Terror" die Worte zu fehlen.

Da scheint es wenig erstaunlich, daß die Stimmung in der Bevölkerung innerhalb nur weniger Monate erschreckend starke Tendenzen hin zu an sich unbegründeten Ängsten, contra Flüchtlingen, contra Muslime angenommen hat.

Die Politik - die nächsten Wahlen stehen langsam vor der Tür - weiß sich dieser Phänomene anzunehmen und in imaginäre klingende Münze umzuwandeln. Schon laufen bayrische Politiker Sturm und mit etwas zeitlichem Versatz stimmen auch viele andere ins mehr oder minder starke Geschrei ein.

Ein höchst fragwürdige Tendenz offenbart sich auf europäischer Ebene. Also vom Mikro- in den Makrokosmos...

Jeder denkt plötzlich nur noch an sich. Man beschimpft sich gegenseitig. Man denkt über Grenzschließungen und Obergrenzen nach.
Kurz: Europa - die große Gemeinschaft - schafft sich selbst ab.

Nachdenklich
Wenn Europa sich untereinander verstreitet, wenn Europa die inneren Grenzen wieder schließt, den Personen- und Warenverkehr erschwert, die Mißgunst gegeneinander wächst... wem könnte das nutzen?

Wessen Währung wurde maßgeblich durch einen anfangs stabilen EURO bedroht? Wem könnte es nutzen, wenn es Europa schlecht geht?

Und wer hat mutmaßlich initial dafür gesorgt, daß in Irak, Afghanistan als auch Syrien Krieg herrscht und den Menschen kaum andere Optionen bleiben als zu fliehen - des schieren Überlebens willen?

Honni soit, qui mal y pense! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Volker Pispers erklärt die Welt

Gut informiert mit einem Lächeln im Gesicht

04.08.2015 - Es gibt Informationen, die für die breite Masse so interessant sein sollten, daß man sie regelrecht weiterverbreiten muß. Nachfolgend solche von Volker Pispers - grandios aufgetischt.

Es geht um Terroristen in Afghanistan aus­ge­bildet durch Amerika, um gegen die Sow­jet­union zu kämpfen. Um Ruanda. Irak. Iran. Um Ressourcen. Tote. Wertigkeiten von Menschen.
Nachdenklich
Alles lacht. Und er präsentiert Fakten, die viele für Späßchen halten.

Weblinks
- Pispers über Terrorismus & US-Außenpolitik
- Pispers über USA, Rußland, Osama & Co

History Repeating

Tucholsky 1930 über 2008+

04.08.2015 - Schöner ist der gesamte Themenbereich wohl kaum zusammenfaßbar. Die Geschichte wiederholt sich...

Wenn die Börsenkurse fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft's hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!
Soll man das System gefährden?
Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Kurt Tucholsky, 1930, veröffentlicht in "Die Weltbühne", über die Wirtschaftskrise der 20er

Bilderberger

Oder klammheimliche Biertrinker

10.06.2015 - Der 41. G7-Gipfel auf Schloß Elmau ist gerade vorüber, da müssen sich die zu­sammen­ge­zo­genen Sicherheitskräfte schon wieder ins Zeug legen: Nur ein paar Kilometer weiter findet die Bilderberger-Konferenz statt.

Wie? Bilderberger? Nie gehört? Keine Sorge - man steht damit nicht allein. Und die Treffen von Finanz-, Konzern- & Politik-Eliten; jene Treffen, denen weitreichende globale Konsequenzen nach­ge­sagt werden; finden jährlich ja auch erst seit 1954 statt. Da muß man noch nicht zwangsläufig drüber gehört haben.

Und sind wir ehrlich: Haben wir nicht auch schon beim Grillen mit Kumpels, beim gemütlichen Bierchen mal die ein oder andere Entscheidung gefällt, die - meist eher kleine - Dinge in Gang gesetzt hat? Ist es also nicht durchaus ver­ständ­lich, wenn sich die "Großen" der Welt, die Rockefellers, die Rothschilds, die ganz großen Lenker mal auf ein Bierchen zusammenhocken und Entscheidungen treffen? Größere natürlich. Mal ein Irak-Kriegchen hier. Mal eine dt. Wie­der­ver­einigung dort?

Warum sollen bei großen Jungens nicht große Dinge abfallen wo bei kleinen Hanswürschten kleine purzeln?
Nachdenklich
Wenn man im Jahr 2015 als gut informierter Mensch zum allerersten Male von einem jährlich stattfindenden Treffen hört, welches eine maß­geb­liche Steuerungsfunktion weltweit relevanter Er­eig­nisse inne hat; wenn über 50 Jahre die Medien nicht einen einzigen Ton darüber verlieren - andere Treffen wie den G7/G8-Gipfel aber regelmäßig ausschlachten:
Darf man sich dann die Frage stellen, was für eine Macht, welche Zahlungen notwendig sind, eine solche vor allen Augen jährlich stattfindende und mit Steuergeldern finanzierte Angelegenheit 50 Jahre lang vollständig aus der Medienlandschaft heraus- & geheimzuhalten?
Darf man spekulieren, daß damit der Beweis erbracht ist, daß unsere angeblich freien und der "Wahrheit" verpflichteten Medien von der Wahrheit weit entfernt sind (speziell, da regelmäßig Verlagschefs der größten Medienhäuser zu den Bil­der­berger-Konferenzen eingeladen waren)?

Weblinks
- "Bilderberg Club", Hintergründe bei equapio.com
- Video zum Thema Bilderberger

Realität - Fakten versus Wahrnehmung

Wissenschaftlich, sachlicher Vortrag an der Uni Tübingen zu 9/11, Ressourcenkriegen, Propaganda, ...

08.02.2015 - Wenn Dir jemand eine Erdbeere reicht und dann sagt, es wäre ein Apfel, glaubst Du ihm?

Wenn Dir jemand sagte, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen und deshalb müsse man ihn unschädlich machen, hast Du ihm geglaubt?

Wenn Dich jemand auffordert, Dir spontan einen Terroristen vorzustellen, siehst Du dann einen deutschen RAF'ler vor Dir? Einen irischen IRA'ler? Oder trägt jene Person einen Vollbart?

Hast Du Dich mal gefragt, warum?

Nachfolgend ein sachlicher, sich rein auf Fakten stützender Vortrag an der Uni Tübingen, der so in dieser Art beinahe nicht hätte stattfinden können, weil man den Dozenten der Unsachlichkeit beschuldigte und einen Image-Verlust befürchtete. Aber sieh selbst und mach Dir ein Bild über Sachlichkeit und die Verschiebung der Wahr­nehmung durch regelmäßige Manipulation der Massen.
9/11, Ressourcenkriege, künstlich erzeugte Terror-Bilder, Propaganda, Imperium USA, Hintergründe.

"Wir Historiker sind leider sehr langsam [...] aber gründlich."

Nachdenklich
Wenn jemand, der rein sachlich, bedacht und mit Fakten untermauert ein intellektuelles Publikum an einer Universität über hi­sto­rische Fakten aufklärt Applaus erntet und zeitgleich medial als Spinner diffamiert wird; wenn man einen solchen hoch-sachlichen Menschen, der Spekulationen vermeidet und dies auch betont regelmäßig versucht mund­tot zu machen - in was für einer Gesellschaft leben wir dann?

Weblinks
- Wissenschaftlicher Vortrag an der Uni­ver­si­tät Tübingen

So schnell kann's gehen

Oder wie schnell sich eine Solarzelle amortisieren kann

26.07.2014 - Ich hab's nicht selbst nach­gerechnet, aber ich glaub den Mädels & Jungens von 3sat nano einfach mal, die in Ihrem Beitrag "Solarzellen rentieren sich nach kurzer Zeit" behaupten, eine Solarzelle amortisiere sich aus dem Blickwinkel des Gesamtenergiebedarfs von Produktion bis Ent­sorgung bereits nach 37 Monaten res­pek­tive 3 Jahren und einem Monat regulärem Betrieb.

Gewiß besteht natürlich das Problem der Stromspeicherung und witterungsbedingter Schwankungen. Aber man darf wohl trotzdem die Frage in den Raum stellen, wie dagegen betrachtet andere Formen der Ener­gie­er­zeugung einzustufen wären?
Nachdenklich
Wenn sich eine Solarzelle bereits nach 3 Jahren komplett amortisiert, wie wird dann wohl ein Kernkraftwerk dastehen, dessen radioaktive Bestandteile noch nach zigtausend Jahren schädliche Einflüsse erzeugen?

Weblinks
- Bericht bei 3sat

Biopiraterie

Oder wenn Du morgen Deine Mörchen nicht mehr pflanzen darfst...

11.04.2014 - Du arbeitest in Deinem Garten. Jemand tippt Dir auf die Schulter. Fragt Dich, ob er ein paar Deiner Tomaten kaufen kann. Jahre später flattert Dir ein Brief ins Haus, daß Du Deine seit Jahren gezüchteten Tomaten nicht mehr anbauen darfst, da sie durch eine große amerik. Firma patentrechtl. geschützt sind.

Ammenmärchen? Mitnichten...

Das Phänomen nennt sich Biopiraterie und wird weltweit still, heimlich und leise im großen Stil praktiziert.

Ob Bauern, die in Mexiko plötzlich für ihre seit Generationen angebauten gelben Bohnen Lizenzgebühren zahlen müssen oder jene aus Indien, denen gleiches mit ihrem seit Generationen angebauten Reis passiert - das Schema bleibt gleich:

Firmen oder Konzerne melden lange bekannte und in allgemeiner Nutzung befindliche Planzen in ihrem Namen zum Patent an. Sobald dies geschehen ist, sehen sich unbedarfte Bauern plötzlich mit hohen Lizenzgebühren konfrontiert. Gebühren für Pflanzen, die sie - oder ihre Vorfahren - evtl. selbst gezogen/kultiviert haben.

Nachdenklich
Wie gewissenlos und profitgierig können Menschen sein? Wie lang wird es wohl noch dauern, bis Konzerne die Regierungen der Länder absetzen & wir kleinen Hanselns unser Wasser und unsere Lebensmittel zu Mondpreisen kaufen müssen?

Weblinks
- Bericht bei telepolis
- Bericht über Biopiraterie
- Initiative No patents on seeds

Repräsentative Demokratie versus Staatsverschuldung

Möge sich jeder seine eigene Meinung bilden...

17.03.2014 - Ein Artikel in "Telepolis" spricht über das Phänomen immanente Staats­ver­schuldung in repräsentativen Demokratien.

Über Stellvertreter der Massen, die - regel­mäßig vor einer Wahl stehend und somit dem Erfolgszwang ausgesetzt - Geschenke verteilen.

Über Schulden, die in ungünstigen Zeiten gemacht, aber in guten Zeiten auch wieder abgebaut werden müßten - müßten...

Über Deutschland, welches 1950-2014 jedes Jahr neue Schulden auf­nahm - nie aber auch nur +-0 am Jahresende abschloß, geschweige denn zurückzahlte.

Über illusorisches Wirtschaftswachtum um jeden Preis. Über Schulden, die allen Bürgern und deren Nachfolgegenerationen jährlich steigend aufgebürdet werden.
Darüber, daß allein die auf die Schulden zu zahlenden Zinsen in Dtl. den zweitgrößten jährl. Rechnungs-Posten ausmachen. Daß die Staatsschulden 83% des Brutto­in­lands­produkts betragen.

Würde Dtl. ganz plötzlich und unerwartet jedes Jahr 100 Mrd. zurückzahlen... müßte jeder dt. Bürger - Kinder, Kranke & Rentner eingeschlossen - mind. 21 Jahre lang jährl. 1.250 EUR dafür ins Staatssäckel drücken. Oder gleich und auf einen Schlag 26.250 EUR. Na denn man los...

Nachdenklich
Sollte man dauerhaft mehr Geld ausgeben als man besitzt? Glaubt jemand, soetwas kann mittel- bis langfristig ohne Folgen bleiben?

Weblinks
- Bericht bei heise

FM4 - "Gefährliches Experimentieren im Mittelmeer"

Kampfstoff-Entsorgung in Mittelmeer, Nord- & Ostsee

06.03.2014 - Vermutet bis zu 700t syrische Kampfstoffe wie u.A. Sarin & Senfgas sollen im Mittelmeer auf hoher See unschädlich gemacht werden.

Aber keine Sorge - neben den gemutmaßten 100.000t radioaktivem Müll in den Weltmeeren, der noch immer ungehindert ins Meer sickernden Brühe aus Fukushima & all den anderen Schmuckstückchen dürfte das herzlich wenig ausmachen.

Apropos Schmuckstückchen: Nord- & Ostsee sind in dieser Hinsicht auch interessante kleine Spielplätze.

Derweil man in der Nordsee 1,3 Mio. Tonnen versenkte Kampfmittel vermutet, wartet die Ostsee mit 300.000t auf. 65.000t davon chem. Kampfstoffe, die in Bomben, Fässern & Behältern auf das Durchrosten des sie einschließenden Mantels warten.

Einerseits wird vom starken Ver­dünnungs­prozeß bei Freisetzung ausgegangen. Andererseits wollen Studien bereits Ver­änderungen an lebenden Organismen wie Fischen in der Nähe bekannter Lagerstätten ausgemacht haben.

Na denn - viel Spaß beim nächsten Badeurlaub.

Nachdenklich
Wie soll ich einem kleinen Kind die Dummheit der Menschen beibringen? Mit welchen sinnvollen Argumenten soll ich aufwarten & nicht lügen?

Weblinks
- Bericht bei fm4
- Gefahren in Nord- & Ostsee

Staatsverschuldung

Die Kinder wern's scho regeln...

10.10.2013 - Schon seit Längerem will ich mal wissen, wie die Staatsverschuldung des so böse gescholtenen Griechenlands im Vergleich mit Deutschland ausfällt. Die letzten Nach­komma­stellen sind mir schnurz und ich denk mir, die einfachste und sinnvollste Ver­gleichs­zahl dürfte Einwohnerzahl in Relation zu den Gesamtstaatsschulden darstellen.

Also mal flink im Ingernet rumgestöbert, ein paar scheinbar sinnvolle, wenn auch nicht final belastbare Zahlen herausgesucht, großzügig und flax gerundet und nebeneinandergestellt.
Ergebnis siehe nachfolgende Tabelle. Und da sag mir doch noch einer, wie in Deutschland sich auch nur eine einzige Person erdreisten kann, mit dem Finger auf Griechenland zu zeigen und wie bekloppt die gesamte Welt sein muß, dem Weltmeister im Schul­den­machen Vertrauen und Kohle zu schenken.

Nu denn. Ich hoffe, alle sind warm an­ge­zogen...
Land Einwohner (gerundet) Schuldenhöhe (gerundet) Schulden pro Einwohner (gerundet)
Griechenland 11,5 Mio € 307.000.000.000 27.000 EUR
Deutschland 82 Mio € 2.114.000.000.000 26.000 EUR
USA 314 Mio $ 16.700.000.000.000 39.500 EUR

NDR Doku - "Das Experiment - Leben ohne Plastik"

Wenn Dich 14 von 15 Lebensmitteln im Supermarkt krank machen...

17.07.2013 - "Plastik. Überall Plastik. [...] Aber Experten warnen: Plastik kann krankmachen."

Zufällig passend zur Arte-Doku "Unser täglich Gift" hat der NDR auch eine 45-minütige Doku von Sara Rainer ins Rennen geschickt: Eine siebenköpfige Familie versucht vier Wochen lang gänzlich ohne Kunststoffprodukte zu leben. Eine Toxikologin vom Umweltbundesamt - die Expertin, wenn es um Giftstoffe im Plastik geht - hilft ihnen und überwacht das Experiment.

Um es vorwegzunehmen:
1.) In 14 von 15 zur Laboruntersuchung aus der Wohnung der Familie mitgenommenen Lebensmitteln werden die gesuchten Schadstoffe in bedenklichem Maße im Labor festgestellt.
2.) Innerhalb der vier Wochen kann die nachgewiesene Schadstoffkonzentration in den Urinproben um bis zu 80% reduziert werden.

Die Expertin stellt klar, daß nachweislich entsprechende in Plastik enthaltene Stoffe wie Phtalate, Bisphenol A, Flammschutzmittel etc. die Befürchtung nahelegen, für eine Reihe von Gesundheitsproblemen ursächlich verantwortlich zu sein.

Sie spricht von Lernfähigkeit beeinträchtigt, Stoffwechselbeschwerden, Fort­pflanzungs­fähigkeit speziell kleiner Jungen gefährdet, Spermaqualität innerhalb der letzten 50 Jahre bei dt. Männern schlechter geworden - speziell der jüngeren Männer. Hodentumore besondern bei 20-40 jährigen stark angestiegen.

Zur Klarstellung: Diese Stoffe sind nicht verboten und sind an jeder Ecke und jedem Ende in Kunststoffen vorzufinden. Die Expertin rät - wohl nicht ohne Grund - trotzdem jedwede Form von Kunststoffen aus dem täglichen Leben zu verbannen. Die Laborergebnisse werden letztendlich ihre Aussagen untermauern...

Für die Familie wird es aber erstmal ein Kampf. 50 Umzugskisten Kunststoff wollen zusammengesucht und aus dem Haushalt entfernt werden. Vom Buntstift über mit Flammschutzmittel behandelte Baum­wolltopf­lappen, Eimer, Küchengeräte, Deo, Duschvorhang, DVD bis Zahnbürste & -Pasta. Alles muß raus.
Die Schadstoffe können durch Schlucken, Einatmen, Hautkontakt aufgenommen werden. Besonders putzig: Fette lösen die Schadstoffe heraus. Wie war das doch mit der eingeschweißten Wurst, dem eingewickelten Käse, dem Plastikspielzeug im Munde des Kleinkindes?

Für die Familie anfangs eine scheinbar unüberwindbare Hürde. Zahnbürsten, Schrubber, Klobürste, Brettchen, ... aus Holz. Seife wird aus Waschnüssen selbst gekocht. Schwieriger wird's beim Deo - selbst im Biomarkt tragen die Glasfläschchen Kunststoffkappen. Und schier haarig wird es dann bei den Lebensmitteln. Alles wird teurer. Vieles fällt aus, da in Kunststoff verpackt. Anfangs stellt sich wohl regelrecht ein Hungergefühl ein. Mit etwas Aufwand findet man jedoch nach und nach Lösungen.

Die Laborergebnisse überzeugen letztendlich die Familie mit großen Augen: 14 von 15 Lebensmitteln sind bedenklich durch ihre Verpackungen belastet. Butter in Kunst­stoff­packung. Suppen- und Mais-Konserven. Wurst eingeschweißt. Schraubgläser und Flaschen, deren Metalldeckel eine Kunststoffdichtung besitzen. Eis in Kunststoffpackung. Peanutbutter, usw. Konkrete Beispiele: Mövenpick-Eis, Knorr Mayonaise, Bonduelle Goldmais, Zentis Nusspli, Bresso-Käse, ...

Aussage Toxikologin: "[...] keine Grenzwerte überschritten werden. Trotzdem [...] geeignet sind, ne nachweisbare Belastung [...] auszulösen". Aussage Hersteller: Keine Grenzwerte überschritten. Darauf Aussage Toxikologin: Die Stoffe wirken additiv. Summieren sich also zusammen.

Nicht vergessen: Bei vollständigem Verzicht innerhalb von 4 Wochen Schadstoffabbau im Körper um 80%. Besonders kleine Jungs stark gefährdet. Na denn: Mahlzeit.

Nachdenklich
Würdest Du so achtlos die eingeschweißte Wurst aus dem Supermarkt mitnehmen, wenn Du bereits jetzt sehen könntest, wie Dein Kind sich in 20 Jahren mit Hodenkrebs quält?

Weblinks
- Video in ARD Mediathek ("Das Experiment - ein Leben ohne Plastik", Sandra Rainer, NDR 2013)
- Programmhinweis bei ARD
- Natürliche Alternativen - demeter.de

ARTE Doku - "Unser täglich Gift"

Marie-Monique Robin über die Zunahme typischer Zivilisationskrankheiten

16.07.2013 - Wie wäre es mit folgender Idee für einen SciFi-Roman: Glückliche, satte Menschheit rottet sich schleichend über mehrere Generationen durch industriell hergestellte Lebensmittel selber aus? Produzenten und "kontrollierte" Kontrolleure wissen davon? Da steckt doch Potenzial drin...

Die Filmemacherin Marie-Monique Robin ging zwei Jahre der Frage nach "Warum häufen sich seit gut 30 Jahren in den Industrienationen Krankheiten wie Krebs, Parkinson, Alzheimer, Fort­pflanzungs­störungen, ...". Akribisch und detailliert liefert sie fundierte und für den ein oder anderen Betrachter sicher verstörende Erkenntnisse.

Ihr Film "Notre poison quotidien" (Unser täglich Gift) beginnt noch scheinbar harmlos und anfangs etwas träge bei vergifteten und dauerhaft geschädigten Bauern, die Pflanzenschutzmittel, Unkrautvernichter und Schädlingsbekämpfer eingesetzt haben. Menschen, die in direktem Kontakt standen und nun mit Krebs, Parkinson und Co leben müssen.

Und dann stellt sie eine gewichtige Frage: Wenn die Erzeuger daran erkranken, wie sieht es mit den Verbrauchern aus?

Die Doku wird umso spannender - und vielleicht auch verstörender - je weiter sie sich fortsetzt. Es geht um die Industrie, die extremen Einfluß nimmt. Um "kontrollierte" Kontrolleure.

Um den allgegenwärtigen Süßstoff "Aspartam", dem glaubhafte, unabhängige Studien nachweisen, daß er "bei Tieren mit Sicherheit krebserregend" ist. Donald Rumsfeld, der nicht nur Politiker höchster Klasse ist, sondern auch ganz vorne dabei beim Fakt, daß Aspartam trotz aller Beweise als unbedenklich gilt.

Um BPA - Bisphenol A - zu finden in so ziemlich allem.
Ob Babyflasche, Kunststoffverpackung im Supermarkt, Beschichtung von Konservendosen - virtually everywhere. Um Ratten, die einen ähnlichen Bio-Zyklus erleben wie Menschen - nur in einem Bruchteil der Zeit. Um eben jene Ratten, die weniger Wurstverpackung als wir ausgesetzt, über mehrere Generationen hinweg mutieren, zeugungsunfähig werden.

Um "Chemical Body Burden" - die chemische Körperbelastung jedes einzelnen Individuums (sicher nachweisbar bei jedem vermutlich BPA, leckere Herbizide, ...).

Um den Cocktail Effect - ein chem. Stoff allein zeigt keine Auswirkung bei Analysen. Mehrere in Relation getestet ergeben plötzlich eine Gleichung wie folgende: 0 + 0 + 0 -> 60% Mißbildungswarscheinlichkeit (offiziell gemessen wird bis dato immer noch nur die einzelne "0").

Nachdenklich
Mal gesetzt den Fall, auf Knopfdruck würde im Supermarkt alles aufleuchten was kurz-, mittel- oder langfristig schädlich ist - würdest Du auch nur eines der vermeintlich schädlichen Lebensmittel kaufen?

Was, wenn fast alles im Supermarkt leuchten würde? Kaufst Du trotzdem oder suchst Du verzweifelt nach Alternativen?

Weblinks
- Doku "Unser täglich Gift" bei ARTE
- Zuschauer-Reaktionen auf Doku
- Chemicalbodyburden.org

Positiv
Folgende Stoffe wirken nachweislich positiv gegen Krebs: Knoblauch, Lauch, Rosenkohl, Rote Beete, Preiselbeere, Weisskohl, Frühlingszwiebel, Grünkohl, Broccoli, Blumenkohl, Löwenzahn, Spinat, Zwiebel. Ganz stark zu erwähnen diesbzgl. auch das in Indien extrem verbreitete Curcuma.

Fracking - Hydraulic Fracturing

Gas aus Erde pressen - oder "Hilfe! Mein Wasser brennt!"

09.07.2013 - Als Fracking oder auch Hydraulic Fracturing wird eine bis dato primär in den USA eingesetzte Technik zur Förderung von Erdöl und besonders Erdgas bezeichnet. Dabei pumpt man Unmengen putziger Chemikalien unter hohem Druck in zuvor eingebrachte Bohrungen. Diese Chemikalien/Flüssigkeiten sollen Gas chemisch und durch Druck aus dem Gestein herauslösen.

Am 09.07.2013 brachte ARTE mal wieder eine schicke kleine Doku zu dem Thema. Laut der Betreiberfirmen ist die Technik natürlich vollkommen ungefährlich. Farmer, denen ihre Tiere Fell verlieren und irgendwann umfallen; Leute, deren Wasser aus dem Wasserhahn sich plötzlich entzündet oder die seit Einbringung der Bohrungen und dauerhaften Krankheiten, Kopfschmerzen, Übelkeit oder sogar nachweisbar Krebs leiden, sehen das anders.

Die Doku zeigt auch schonungslos, wie Umweltbehörden in den USA geschmiert, unterwandert oder komplett Schach-Matt gesetzt werden. Erinnert sich noch jemand an Dick Cheney - unter Bush Vizepräsident der Vereinigten Staaten von 2001-2009? Er spielt als einer der ganz großen in diesem Spektakel auch ganz herrlich seine Rolle bei der Gesetzgebung, die den Konzernen alle Rechte in die Hand gibt, ohne nachfragen zu müssen auf Farmen zu bohren, Anlagen aufzubauen, Pipelines zu verlegen und den Menschen und Tieren das Trinkwasser zu vergiften.
Es lebe das Land der großen Freiheit! Mädels & Jungens überm Teich, paßt bloß auf, daß sie Euch nicht abhandenkommt...

Nachdenklich
Wie würdest Du es finden, wenn bei Dir 500m vom Haus entfernt jemand ein Loch bohrt, 500-600 Tanklaster Flüssigkeit in den Boden pumpt von der Du gar nicht wissen möchtest, was die notfalls alles zu zerfressen in der Lage ist? Was würdest Du denken, wenn danach plötzlich Dein vorher einwandfreies Trinkwasser brennbar wäre? Wenn Deine Kinder plötzlich regelmäßig über Kopfschmerzen und Übelkeit klagen? Die Tiere vorm Haus ihr Fell verlieren oder gleich ganz umfallen?

Was würdest Du denken/tun, wenn Dir alle Autoritäten danach versichern würden, alles wäre perfekt in Ordnung und Du müßtest tatenlos mit ansehen, wie alles - aber wirklich alles - was Du aufgebaut hast sich in Schall und Rauch auflöst? Familie krank. Tiere tot. Wasser nicht geeignet zum Trinken, Duschen, Kochen, Pflanzen gießen oder Tiere tränken. Grundstück unverkaufbar...

PS: In Europa gibt es bereits Tests...

Weblinks
- Doku "Gasland" bei ARTE
- Thema bei Wikipedia

Prozentuale Tötungszahlen durch Dronenangriffe

Unsichtbarer Tot

06.07.2013 - In den letzten Wochen gab es viel Trubel um Schlagworte wie NSA, PRISM, TEMPORA und weitere Voll-Überwachungsthemen.

Was dabei scheinbar völlig unterging war eine Meldung im Deutschlandradio: Mal wieder wurden durch eine amerik. Kampf-Drohne 17 Menschen in Pakistan getötet.

Laut Angaben amerik. Offizieller wurden im Jahr 2009 NUR 29% wehrlose Zivilisten durch amerik. Drohnen getötet. Eine niedrige Zahl im Vergleich zum Durchschnitt von 32% getöteten wehrlosen Zivilisten im Verlauf des gesamten Drohnen-Programms.

Der einzige vielleicht noch grenzwertigst humane Aspekt an diesen perversen Handlungen: Die Getöteten dürften die in mehreren Kilometern abgeschossenen mit Überschall fliegenden Kugeln nicht gehört haben, bevor sie starben.
Nachdenklich
Deine Familie besucht Dich. Mit Kind und Kegel trittst Du aus dem Restaurant. Plötzlich überall Blut und Einschläge von Schüssen. Wie durch Zufall stehst Du als einzige Person in einem See von Leichen.

Aus den Nachrichten erfährst Du, daß jemand tausende km entfernt basierend auf einem unscharfen Kamerabild aus 5km Entfernung aufgenommen die Entscheidung traf Ihr wäret Terroristen. Feuerbefehl. Deine gesamte Familie tot. Bilder von Blut und Verderben.

Denkst Du, Du könntest jemals vergessen? Jemals VERGEBEN?

Weblinks
- Meldung bei dradio.de
- Thema bei "mob and multitude"
- PRISM & CO bei heise.de

ARTE-Themenabend "Versenkt und Vergessen"

Berichte über radioaktiven Müll im Meer

23.04.2013 - ARTE zeigt sich immer wieder als Quell höchster Freude wenn's um's kritische Nachhaken geht. Heuer geht's um so lustige Dinge wie per Rohr in Sellafield (GB - Nordwestküste) ins Meer geleitete radioaktive Brühe die sich vor der norwegischen Küste nachweisen läßt. Um bis 1992 im Meer legal versenkte Fässer voller radioaktiver Abfälle, die putzig vor sich hingammeln. Oder bis 1995 von Schiffen aus ins Meer gekippt.

Laut ARTEs Recherche liegen rund um Europa über 100.000 Tonnen radioaktiver Abfälle im Meer. Rußland hat angeblich über 200 Mio. Liter radioaktives Wasser ins Meer geleitet. Drei versenkte russ. Atom-U-Boote von denen eines allein mehr radioaktives Material enthält als die gesamte dt. Asse - inkl. zu befürchtender unkontrollier­barer Ketten­reaktion samt möglichem Katastrophen-Szenario.
Mal ehrlich: Wer braucht da noch Fukushima, wo wir doch Unmengen eigenen radioaktiven Mülls direkt vor der Haustür im Meer liegen haben? Übrigens genau dort, wo beispielsweise große Mengen unseres Speisefischs herkommen.

Nachdenklich
Würdest Du Dein Kind mit gutem Gefühl in einem Pool baden lassen in den vor Deinen Augen jemand einen Fingerhut voll stark radioaktiven Wassers gekippt hat?

Weblinks
- Thema bei ARTE

Saatgutverordnung

EU soll alte Saatgut-Sorten verbieten

22.04.2013 - Die EU arbeitet gerade an einer neuen EU-Saatgutverordnung, die in ihrer derzeit vorliegenden Form dazu führen könnte, daß viele althergebrachte Saatgutsorten verboten werden. Verkauf, Tausch und jedwede Form der Weitergabe wären danach verboten. Großkonzerne und deren Lobbyisten dürften sich die Hände reiben.

Behielt man früher bei jeder Ernte einen gewissen Teil der Samen zur Wiederaussaht für das nächste Jahr ein, so dominieren heute mehr und mehr künstlich erzeugte Sämereien, die nicht samenfest sind - sprich: die nur einmal ausgesäht werden können.

Prima Sache. Kann man als Agrarmulti super Jahr für Jahr neue Samen verkaufen. Die Abhängigkeit ist besser als jeder Wartungsvertrag. Natürlich zusammen mit dem passenden Pflanzengift, welches alle anderen Organismen - inkl. Nutzpflanzen kaputtmacht.
Zusammengefaßt
Laßt uns ein für alle mal die Natur verbieten und kaputtmachen, damit wir schön Geld mit künstlicher Natur verdienen können.

Nachdenklich
Wenn alle wohlschmeckenden, ungenormten, kleinen, alten Früchte & Gemüse erst final verschwunden sind, werden dann unsere Kind- und Kindeskind-Generationen vielleicht eines Tages nachdenklich, wenn ihre genormten, geschmacksfreien, optisch perfekten Früchte zugunsten eines grünen Nährbreis verboten werden?

Weblinks
- Thema bei fm4.org.at
- Thema bei proplanta.de

.